Metallwaschanlagen mit rotierenden Körben

Die Metallwaschanlagen mit rotierenden Körben und gemischtem Zyklus Water Life, sind Anlagen mit einer einzigen Position zum Be- und Entladen, die mit Körben arbeiten, die statisch sein oder rotieren können.

Das innovative Funktionskonzept erlaubt es Kurze aber effiziente Zyklen zu erreichen.  

 

Im Gegensatz du den anderen Maschinen dieser Art haben unsere Metallwaschanlagen:

- Kein Problem mit der Entgasung der Ultraschallkammern
– Kürzere Zyklen
– Sie sind kleiner
– Sie benötigen weniger Wartungsarbeiten
– Weniger Vermischung der Behandlungs- Flüssigkeiten
– sind eine Kleinere Investition
– geringeren Energieverbrauch

 
 
 
 
 
WaterLife_5
WaterLife_4
Legende
 
2-Tragestruktur für den rotierenden Korb
8-Ultraschallwandler
9-Steuerung
10-Zugang für die Reinigung der Kammern
11-Anschluss zum Füllen der Kammern
12-Anschluss zum Entleeren der Kammern
13-Filterung der Düsen
14-Führungen zum Be- und Entladen des Korbes
 
 
Funktionsprinzipien
 
Einführung des Korbes in de Korbführung mit der Maschine in Position B. Start des Zyklus mit Ultraschall. Der Korb ist eingetaucht und eine Schottwand verdeckt die Spülkammer. Nach Beendigung des Zyklus wird der Korb in Position A gehoben und die Schottwand wird darunter Positioniert zum auffangen der Flüssigkeit. Die Spülphase wird eingeleitet, Trocknung mit Umluft und Dampfabsaugung. Extraktion des Korbes.
Die Dauer jeder Phase kann programmiert werden. Auf anfrage kann die Maschine mit einer idrokinetischen Waschphase ausgestattet werden.
  WaterLife_2
 WaterLife_3
Legende
1-Schottwand
2-Rotierende Korb-Halterung
3-Ultraschallkammer
4-Spülkammer
5-Turbine für die Umluft und Dampfabsaugung
6-Pumpen und Öltrenner
7-Düsen für Spülung und Umluft
A-Position der Ultraschallreinigung
B-Position der Be- Entladung , Spülung und Trocknung